HISTORISCHES RATHAUS BERLIN-FRIEDRICHSHAGEN - EINES FÜR ALLE

Jahrzehntelanger Stillstand beendet: Friedrichshagener Rathausuhr läuft und läuft und läuft….

Das Uhrwerk | Foto K. Kreßner
Das Uhrwerk | Foto K. Kreßner

Berlin, 30.1.2015

Schöner Erfolg der AG Freun­des­kreis Rathaus Fried­richs­hagen im Bür­ger­verein

Gleich zu Beginn des neuen Jahres konnte der Freun­des­kreis Rathaus Fried­richs­hagen in seinem Vor­haben der Instand­setzung der Rat­hausuhr einen großen Erfolg erzielen. Von vielen Mit­bürgern bisher noch gar nicht bemerkt, weil niemand damit rechnete, dass die Uhr sich jemals wieder bewegen würde: Die fili­granen Zeiger laufen wieder rund und zeigen die kor­rekte Uhrzeit an.

Erst vor einem Jahr hat eine Gesell­schaft Fried­richs­ha­gener Bürger, die Rathaus Fried­richs­hagen Projekt GmbH & Co KG, das Rathaus per Erb­bau­rechts­vertrag über­nommen, um das Gebäude wieder einer Nutzung zuzu­führen, die dem an der Fassade pran­genden Spruchband „Dem Wohle der Bürger“ entspricht.

Gleich­zeitig hatte sich im Bür­ger­verein Fried­richs­hagen der Freun­des­kreis gegründet, um die Wei­ter­ent­wicklung des Rat­hauses zu befördern. Seine Auf­gaben sieht er im Unter­stützen, Fördern und Anregen von Kul­tur­ver­an­stal­tungen, denk­mal­pfle­ge­ri­schen Pro­jekten und eigenen Ange­boten, die über das Rathaus rundum informieren.

Das Uhrwerk | Foto: K. Kreßner
Das Uhrwerk | Foto: K. Kreßner

Das Vor­haben der Sanierung der Rat­hausuhr stand schon bald auf der Agenda. Das Glück wollte es, dass ein Mit­glied des Freun­des­kreises, Kerstin Kreßner, gelernte Uhr­ma­cherin ist und einen Freund aus Aus­bil­dungs­zeiten, Daniel Grosch, für eine Bestands­auf­nahme über den Zustand der Uhr gewinnen konnte. Zur Unter­stützung gesellte sich der Tech­niker Juergen Skrzeczek hinzu. Wert­volle Hin­weise erhielt die Gruppe durch die Fried­richs­ha­gener Uhren­macher Ingrid und Jürgen Kollas, die die Rat­hausuhr 1984 schon einmal überholt hatten.

Aus meh­reren Inspek­ti­ons­ter­minen ging nicht nur ein detail­lierter Bericht zum Zustand der Uhr hervor, sondern die Experten brachten das gute alte Stück, das jahr­zehn­telang still stand, auch tat­sächlich wieder zum Laufen: Am 12. Januar, gegen 13 Uhr, wurde die Uhr – ohne Schlagwerk – in Betrieb gesetzt. Der Lauf der Zeiger wird nun regel­mäßig kontrolliert.

Dachstuhl zum "Glockentürmchen" | Foto K. Kreßner
Dach­stuhl zum „Glo­cken­türmchen“ | Foto K. Kreßner

Im Frühling soll auch das Schlagwerk saniert werden: Glo­cken­schale und Hammer im Turm­aufsatz sind stark kor­ro­diert, der hin­auf­füh­rende Seilzug teil­weise beschädigt, gerissen und blo­ckiert. Bei Gelingen auch dieses Vor­habens darf sich Fried­richs­hagen auf einen Stun­den­schlag und halb­stünd­lichen Zwi­schen­schlag aus dem Rat­haustürmchen freuen.

Ferner stehen weitere Repa­ra­turen und Arbeiten am Uhrwerk selbst an sowie die Ein­richtung einer neuen Hauptuhr, die das Uhrwerk elek­trisch ansteuert. Wie die Experten fest­stellten, handelt es sich um ein mecha­ni­sches Turm­uhrwerk, das nach­träglich durch eine elek­tro­me­cha­nische Hemmung und einen moto­ri­schen Aufzug modi­fi­ziert wurde. Eine Inschrift ver­weist auf die Firma C.F. Rochlitz, Berlin, als Her­steller des mecha­ni­schen Uhr­werks, wie es wohl bei der Errichtung des Rat­hauses 1898/99 ein­gebaut wurde. In jener Zeit war die Firma C.F. Rochlitz ein weltweit bekannter, ange­se­hener Großuhrenhersteller.

 

Weitere Mit­streiter für den Freun­des­kreis und Spenden, so zur Instand­setzung der Uhr, sind sehr will­kommen. Info: www​.rathaus​-fried​richs​hagen​.de/​f​r​e​u​n​d​e​s​k​r​eis

Spen­den­konto: Bür­ger­verein Fried­richs­hagen e.V.:
Ber­liner Volksbank
Konto: 366 201 0005 | BLZ : 100 900 00
IBAN: DE 48 1009 0000 3662 0100 05
BIC: BEVODEBB
Zweck: „Rat­hausuhr“ bzw. „Rat­haus­freunde“+ Ihre Postanschrift
(Spen­den­be­schei­ni­gungen werden ab 50 € aus­ge­stellt, für kleinere Beträge reichen Sie eine Kopie Ihres Kon­to­aus­zuges mit Ihrer Steu­er­erklärung ein.)

AG Freun­des­kreis Rathaus Fried­richs­hagen im Bür­ger­verein Fried­richs­hagen e.V.

 

Scroll to top