Kategorie-Archiv: Nachrichten

Tage des offenen Denkmals – Das Haus der Möglichkeiten

Flyer zum Tag des offenen Denkmals im histrischen Rathaus Friedrichshagen | Layout: Sebastian Köpcke, Foto Markus Georg & LK Kunst der GHS

Unser historisches Rathaus ist wieder mit dabei

Am 2. Septemberwochenende stehen berlin- und bundesweit die Baudenkmale weit offen – so auch die frisch restaurierten Türen und Tore des historischen Friedrichshagener Rathauses. Derweil auf dem Hof nach not- und aufwendiger Kellerdeckensanierung die letzten Pflastersteine verlegt werden, füllt sich innen das Haus mit Leben.

Die Mieter und Nutzer des Hauses zeigen an diesen beiden Tagen exemplarisch und konzentriert die vielfältigen Möglichkeiten: Ausstellungsraum, Treffpunkt, Informationsaustausch und der Auftakt in die Veranstaltungssaison mit einem Konzert am Sonntagabend. Jeweils 2 Führungen um 14 und 16 Uhr ergänzen das Programm.

Details zum Programm am 9.+10. September 2017 => Klick hier

Die Tage der offenen Tür werden koordiniert von dem frisch gegründeten BürgerRathaus Friedrichshagen e.V.

…………………..

TIPP: „Die offiziellen und inoffiziellen Rathäuser von Treptow-Köpenick“ – am Sonntag, 10.9. werden in allen Treptow-Köpenicker Rathäusern Führungen angeboten. Alle Adressen und alle Zeiten =>hier

Fotochronik – Offene Ateliers

Fotochronik 2017 - Offene Ateliers Friedrichshagen - Kunstauktion | Moderation Johannes Schönherr | Fotos: Ilona Dümchen, Peter Tschauner

Fotochronik Offene Ateliers Friedrichshagen 2017 - Besucherzentrum historisches Rathaus Friedrichshagen | Fotos: Ilona Dümchen, Regina Menzel

Offene Ateliers Friedrichshagen – Sa/So 10+11. Juni 2017

Tage des offenen Ateliers – 37 Künstler an 26 Orten | Friedrichshagen, 10. und 11. Juni 2017, 13 – 19 Uhr

Am 2. Juniwochenende laden die Friedrichshagener Künstler alljährlich Kunstinteressierte, Neugierige und Flaneure in ihr Allerheiligstes ein – sie öffnen ihre Ateliers für den Blick auf das Entstehen ihrer Sicht auf die Welt. Grafik, Malerei, Bildhauerei, Objektkunst… – keine Gattung der schönen Künste, die nicht vertreten ist. Der grüne Ortsteil am Müggelsee ist spätestens seit dem Dichterkreis um Wilhelm Bölsche und Bruno Wille Ende des 19. Jahrhunderts Anziehungsort für Kreative.

Für den Bummel durch die Ateliers und Ausstellungsräume sollte etwas Zeit eingeplant werden. 26 Orte mit ungewöhnlichen Einblicken und der Fülle an Formen und Farben verführen zum Schwelgen, Staunen, Innehalten, Nachdenken und ganz sicher auch zum Diskutieren, Plaudern, Austauschen…

Fototermin vor dem historischen Rathaus Friedrichshagen

Für den Überblick über die Orte und beteiligten Künstler gibt es an den beiden Tagen im historischen Rathaus Friedrichshagen (Galerieraum 1. Ebene, barrierefrei) eine Besucherinformation – hier läuft eine Slideshow und die beteiligten Künstler stellen sich mit einem Steckbrief vor. Wer seine Tour im Vorfeld planen möchte, findet alle Orte in dem Faltblatt mit dem blauen Punkt. Letzterer markiert auch sichtbar herausgehängt auf Banner und Fahnen die Orte selbst. Wer keinen der Flyer ergattert hat oder von der Ferne den Besuch online planen möchte, findet => hier mehr Details.

Wer nicht auf eigene Faust losmarschieren möchte, schließt sich der Führung jeweils um 15 Uhr an – Treffpunkt Rathaus Friedrichshagen.

An einigen Orten wird es besondere Veranstaltungen geben: Lesungen, Druckvorführungen, Puppenspiel, Musik und Tanz. Finaler Höhepunkt ist die große Kunstauktion am Sonntagabend um 20 Uhr im historischen Ratssaal im Rathaus Friedrichshagen – ein Termin, den Kunstliebhaber und Sammler nicht verpassen sollten. Die Werke sind ebenfalls in der Besucherinformation im Rathaus an dem Wochenende zu besichtigen. Wer diesen Termin nicht wahrnehmen kann oder bei der Auktion eher anonym bleiben möchte, kann entweder im Besucherzentrum oder => online ein schriftliches Gebot abgeben. Der Erlös aus der Auktion hilft übrigens auch mit, die Kosten der Organisation der offenen Ateliers zu decken.

Am 2.4. feiern wir den nächsten Meilenstein – mit einem Tag der offenen Tür nach dem Umbau

Zur Zeit noch allerorts im Haus das gefragteste Utensil: Der Staubsauger | Foto: sk

Unser Rathaus – Ein Grund zum Feiern – Tag der offenen Tür am Sonntag, 2.4.2017 ab 12 Uhr

Vor genau 10 Jahren kam die Nachricht, dass die Polizei aus dem historischen Rathaus Friedrichshagen ausziehen wird, das Land Berlin mit der Immobilie nichts mehr anzufangen weiß und daher meistbietend verkaufen wollte. „Unser“ Rathaus, dessen Grund und Boden einst vom Friedrichshagener Polizeihauptmann Carl Bayer der damals noch selbständigen Gemeinde vermacht wurde mit der Zweckbestimmung „zu Lehrerwohnungen und zu Schulzwecken“, drohte dem Gemeinwohl abhanden zu kommen. Dr. Ulbricht, Bezirksbürgermeister im „Un-„Ruhestand brachte es damals schnell auf den Punk: „Rathäuser verkauft man nicht!“. Gesagt ist immer schnell viel, das Tun dauert meist länger.

Ein unendlicher Marathon begann: Politiker überzeugen, Konzepte schreiben, Finanzierungsmodelle und Mitstreiter finden, dranbleiben und immer wieder dranbleiben, nachhaken. Die damalige Projektgruppe wurde zunächst getragen von den Vorständen der Werbegemeinschaft und des Bürgervereins, die mit Unterstützung einiger Politiker das Bieterverfahren stoppen konnte. Erste Nutzungs- und Finanzierungsprojekte wurden durch das Gewinnen eines Architektur- und Planungsbüros verfeinert und professionalisiert. Eine Kommandit-Gesellschaft wurde mit dem Ziel gegründet, den Kauf der Gebäude und die nötigen Investitionen auf möglichst vielen Friedrichshagener Schultern zu verteilen. Durch das Abschließen eines Erbbaurechtsvertrages verblieb das Grundstück selbst in Landesbesitz und auch der Nutzungszweck wurde damit festgeschrieben: Bildung, Soziales, Kultur, Tourismus und Dienstleistungen sollen öffentlich wahrnehmbar als und im Zentrum des Ortsteils bürgerschaftliches Miteinander stärken. Um dies umzusetzen, waren dafür auch die baulichen Voraussetzungen zu schaffen. Und dies ist der nächste nunmehr erreichte Meilenstein.

In enger Abstimmung mit der Denkmalpflege, nach ungezählten Rauchwolken über Planungsköpfen und vielen fleißigen Bauhandwerkshänden sowie nach knapp zwei Millionen Euro privat aufgebrachten Entwicklungs- und Baukostenfinanzierungen für diesen ersten Bauabschnitt erschließt nun ein Aufzug barrierefrei den im 3. OG gelegenen Ratssaal, der zudem behutsam räumlich erweitert wurde. Alle Medien wurden erneuert, die Sanitäranlagen umverlegt, zusätzliche Fluchtwege und ein neuer Hauptzugang geschaffen und vieles mehr.

Nach einem Jahr heißer Bauphase mit viel Lärm, Baustaub und Einschränkungen und immer neuen Herausforderungen mit der alten Bausubstanz öffnet das Rathaus am Sonntag, den 2.4. ab 12 Uhr seine Pforten, um sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. Nach einer Ansprache des Bezirksbürgermeisters Oliver Igel und einem musikalischen Auftakt durch das Musikschulorchester der „freien schule für musik“ – Mieter der ersten Stunde im Rathausprojekt – werden neben zahlreichen Führungen die ansässigen Projekte und Mieter ihre Türen öffnen, um zu zeigen, was sie künftig im Hause anbieten und leisten werden.

Alle Details zum Programm wachsen gerade – den aktuellen Blick gibt es hier => zum Programm

Verein BürgerRathaus Friedrichshagen gegründet

p1020350Spärlich beheizte Räume und flächendeckender Baustellenstaub haben 18 engagierte Friedrichshagener Bürger nicht abhalten können, im ehemaligen Bürgermeisterzimmer des historischen Rathauses am 18. November dieses Jahres den Verein BürgerRathaus Friedrichshagen zu gründen.

Zu den Gründungsmitgliedern zählen Akteure der ersten Stunde, Mitglieder des Freundeskreises und des Bürgervereins Friedrichshagen, Kommanditisten der Rathaus-Projekt-Gesellschaft sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger. Weiterlesen

Tage des offenen Denkmals – Die Baustelle als Schaustelle

Rathaus Friedrichshagen Cover EntwicklungsbroschuereSamstag + Sonntag, 10.+11.9.2016

GEMEINSAM DENKMALE ERHALTEN – Das historische Rathaus Friedrichshagen – Ein Denkmal im Umbau

An beiden Tagen jeweils um 14 und 16 Uhr wird innerhalb der Führungen gezeigt, wie die historische Bausubstanz des Gebäudes erhalten und nutzbar gemacht wird und mit welchen innovativen Konzepten den Bürgerinnen und Bürgern, den Nutzern und Unterstützern die Mitgestaltung und Teilhabe am Projekt ermöglicht wird.

Programmdetails: 

Weiterlesen

Umbauarbeiten in unserem historischen Rathaus haben begonnen

2016-05-26_BauschildNun ist es soweit: die Umbauarbeiten haben nach langer Planungs- und Genehmigungsphase auch nach außen deutlich sichtbar begonnen. Für eine nachhaltige Nutzung im Sinne des Entwicklungskonzeptes sind die barrierefreie Erschließung, eine sinnvolle Raumaufteilung, die Erneuerung der technischen Infrastruktur und die Umsetzung brandschutztechnischer Auflagen für den Betrieb eines öffentlichen Gebäudes erforderlich und dies alles unter Erhaltung der historischen Bausubstanz.

Im Einzelnen heißt das u.a. im ersten Bauabschnitt, der bis Ende des Jahres dauern wird: Weiterlesen

Puppenspiel im Rathaus – Der kleine Muck

Das STADTrandTHEATER spielt „Der Kleine Muck“
Ein Puppenspiel für Kinder ab 4 Jahre, nach Wilhelm Hauff – mit lebensgroßen Figuren.

Premiere: Mi. 01. Juni 2016, 10.00 Uhr
Vorstellungen:  Do. 02. + Fr. 03. Juni, jeweils 10 Uhr | So 05. Juni 16 Uhr

Tickets können ab sofort an allen bekannten Vorverkaufsstellen (z.B. Theaterkasse am Markt Friedrichshagen) erworben werden. >> Mehr Infos zu den Veranstaltungen klick hier <<

Kleine Geschichte einer „Reise“ und dem Enstehen des Stückes „Der kleine Muck“:

Weiterlesen

Junge Kunst im historischen Rathaus: Stadtgesichter

Am 9. März um 19 Uhr war es soweit: Ausstellungseröffnung – Der Kunstleistungskurs des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums präsentiert seine individuellen Vorstellungen von Stadtgesichtern. Die Ausstellung ist bis kommenden Mittwoch zu besichtigen, wochentags von 11-17 Uhr und am Wochenende von 14-17 Uhr.
Wir freuen uns, dem kreativen Nachwuchs hier mitten auf der Bölsche Raum bieten zu können.

Impressionen:

(C)2016 - rhf/Ilona Dümchen